Loading posts...
  • Die Likelogie

    Das Liken gehört heute für viele von uns zum Alltag. Wir liken alles mögliche und auf verschiedenen Plattformen, auf Facebook, auf Twitter oder Instagram. Aber was ist eigentlich das Liken, was drückt es aus und warum liken wir überhaupt?

  • Geht es noch um Gott und Seinen Gesandten?

    Die Aufgabe des Propheten ﷺ ist im Koran deutlich beschrieben, dort lesen wir in der Sure 62: „Er ist es, Der unter den Schriftunkundigen einen Gesandten von ihnen hervorgebrachte, der ihnen Seine Zeichen vorträgt, sie kultiviert und sie das Buch und die Weisheit lehrt.“ In einer weiteren Sure lesen wir: „Wahrlich war Gott den Gläubigen…

  • Ketchup oder Mayo: Über liberalen und konservativen Islam

    Muslime kannten seit Jahrhunderten eine ausdifferenzierte Begrifflichkeit, wenn es darum geht, ihr Muslimsein in eine bestimmte Tradition einzuordnen. Hier spielten die Verständniswege (madhāhib), oft vereinfacht als Schulen übersetzt, eine wichtige Rolle. Unterschiede zwischen den Muslimen waren immer Unterschiede in Verständnis und Methodik, durch welche das prophetische Erbe verstanden werden soll. Allerdings tauchen seit dem Anbruch…

  • Ja, Rumi wasn’t white, er war Sufi!

    Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass amerikanische Produzenten einen Film über Dschlal ad-Din ar-Rumi planen. Vorgesehen für die Person Rumis im Film ist Leonardo DiCaprio. Als dies bekanntgegeben wurde, kam eine Welle der Empörung aus verschiedenen Ecken. Unter dem Hashtag #RumiWasntWhite ging eine Kampagne gegen diese Rollenbesetzung los. Es war interessant zu sehen, wie sich…

  • Gott trägt keine Uhr: Die Gebetszeiten und der Wahn der Moderne.

    Es ist höchst problematisch, wenn man versucht, rituelle Handlungen, die von der Zeit abhängig sind wie z.B. das Gebet und das Fasten, an ein modernes Zeitverständnis anzupassen. Unbemerkt geschieht diese Transformation mit einem ideologischen Hintergrund. Der ideologische Touch in dieser Geschichte wird allerdings nur klar, wenn man sich ein Bild vom Zeitverständnis in der Vormoderne…

  • Die Krise des Sunnitentums – Teil 5: Der Wahhabismus und die Ausartung der Pilgerfahrt

    Neben der politischen und ökonomischen Lage, die im letzten Beitrag skizziert wurde, verdankt der Wahhabismus seine Verbreitung weiteren Faktoren.

  • Die Krise des Sunnitentums – Teil 4: Wie hat sich die wahhabitische Lehre verbreitet?

    Im letzten Beitrag versuchte ich einige Hauptmerkmale des Wahhabismus, der im Laufe des 20. Jh. eine sehr schnell Verbreitung erleben hat, darzustellen. Denn nachdem diese Lehre im 18. und 19. Jh. unter den meisten sunnitischen Kreisen fast verteufelt und bekämpft wurde, wurde sie ab dem 20. Jh. salonfähig. Dies lässt uns fragen: Was ist denn…

  • Die Krise des Sunnitentums – Teil 3: Der Wahhabismus

    Seit Jahren beschäftige ich mich mit den Lehren des Wahhabismus, jene Strömung, die aus den Lehren Ibn Abd al-Wahhabs (gest. 1792) und seiner Anhänger im 18. und 19 Jh. hervorging. Und schon seit den Anfängen meiner kritischen Auseinandersetzung mit dieser Lehre stellte ich damals fest, dass genauer betrachtet der Wahhabismus ein Gegenteil des Sunnitentums darstellt.

  • Die Krise des Sunnitentums – Teil 2: Die Entmachtung.

    Die Mehrheit der Schulen des Sunnitentums waren – im Gegensatz zu den meisten anderen Strömungen – besonders in ihrer Entstehungsphase durch eine gewisse Nähe zum Herrscher gekennzeichnet. Ja in vielen Fällen wurden sie durch die Herrscher gefördert. Man braucht nur einen Blick auf die geförderten Schulen in den abbasidischen, ayyubidischen, mamlukischen, osmanischen oder mogulischen Dynastien…

  • Die Krise des Sunnitentums – Teil 1: Von Ruinen und Reliquien

    Beides, Ruinen und Reliquien, werden als etwas außerhalb der Zeit wahrgenommen. Die Ruinen stehen da wie eine Momentaufnahme aus einer fernen Zeit, ungepflegt, vergessen und abgeschieden vom Fluss des Lebens. Und so ist es auch mit den Reliquien. Auch sie stammen aus einer anderen Zeit. Ruinen und Reliquien haben nicht nur die Abgeschiedenheit von Leben…